Course


General information
Moderation und Präsentation
Oral and visual presentation
5.10.06.0
Krajc, Markus (markus.krajc@fh-kiel.de)
Schaller, Regina (regina.schaller@fh-kiel.de)
In der Regel jedes Semester
Deutsch
Relations of this course to published module descriptions and their study program assignments

Modules in which this coursee is available for election


Module Study Subject Study Specialization Study Focus Semester
Kommunikation und Beratung
Communication and counselling
B.A. - BASA - Soziale Arbeit
Qualification outcome
Areas of Competence: Knowledge and Understanding; Use, application and generation of knowledge; Communication and cooperation; Scientific self-understanding / professionalism.
Nach Besuch der Lehrveranstaltung:
• kennen die Studierenden unterschiedliche Methoden, die sie anlassbezogen in Moderationen und Präsentationen einsetzen können.
• können die Studierenden erste Moderationskonzepte planen und durchführen.
• kennen die Studierenden Strategien, um mit schwierigen Situationen in Moderationen und Präsentationen umzugehen.
• können die Studierenden Präsentationen anhand von zentralen Grundsätzen zur Informationsvermittlung strukturieren.
Content information
Moderationen werden heute in unterschiedlichem Kontext als Lern-, Arbeits- und Besprechungsform benötigt. Sei es im kleinen Kreis bei Abteilungsbesprechungen oder mithilfe von Großgruppenverfahren zur Anleitung von Veränderungs- und Entwicklungsprozessen in sozialen Systemen. Zur Grundqualifikation aller, die mit Gruppen arbeiten wollen, gehören daher eine professionelle Haltung als Moderator/in und Kenntnis sowie kompetenter Einsatz von Moderationsmethoden und -techniken. In der Lehrveranstaltung wird auf folgende Inhalte eingegangen:
- Was ist eine Moderation?
- Rolle der Moderatorin / des Moderators
- Moderationsarten
- Gestaltung und Aufbau sowie typischer Ablauf einer Moderation und deren Nachbereitung
- Moderationstechniken, -werkzeuge und -methoden
- Visualisierung in der Moderation
- Schwierige Situationen in der Moderation
In der Veranstaltung wechseln sich kurze theoretische Impulse mit praktischen Übungen ab, in denen die Studierenden Gelegenheit erhalten, sich selbst in der Rolle als Moderator oder Moderatorin zu erfahren und ihre Haltung zu reflektieren.
• Graeßner, G. (2013). „Moderation – das Lehrbuch: Gruppensteuerung und Prozessbegleitung“, 2. überarbeitete Auflage, Augsburg: Ziel – Zentrum für interdisziplinäres erfahrungsorientiertes Lernen.

• Klebert, K., Schrader, E. & W.G. Straub (2006). „Moderations-Methode: Das Standardwerk“, 3. Auflage, Hamburg: Windmühle.

• Witte, E.H. (2012). „Gruppen aufgabenzentriert moderieren: Theorie und Praxis“. Göttingen: Hogrefe.
Teaching format
Teaching format SWS
Übung 2
Examinations
Method of Examination Duration Weighting gem. PVO §11 Satz 3 anrechenbar Graded Remark
Unbenoteter Leistungsnachweis 0 %