Modul mit Lehrveranstaltungsdetails


Verwaltung
30.01.2024 10:37:09
FB SG
Versionshistorie
Version Modulkürzel oder Nummer Semester Status
1 55050 SoSe 2023 Veröffentlicht
2 55050 WiSe 2023/24 Veröffentlicht
4 55050 WiSe 2023/24 Veröffentlicht
5 55050 SoSe 2024 Veröffentlicht
6 55050 SoSe 2024 Veröffentlicht
7 55050 WiSe 2024/25 Veröffentlicht
Allgemeine Informationen
Konzeptionelles Handeln im Schwerpunkt Erziehung und Bildung
Practice seminars for the focus area Childcare and education
55050
Prof. Dr. Groß, Melanie (melanie.gross@fh-kiel.de)
Carstens, Maiken (maiken.carstens@fh-kiel.de)
Prof. Dr. Groß, Melanie (melanie.gross@fh-kiel.de)
Prof. Dr. Hack, Carmen (carmen.hack@fh-kiel.de)
Dr. Richter, Petra (petra.richter@fh-kiel.de)
Thomsen, Anke (anke.thomsen@fh-kiel.de)
Sommersemester 2024
2 Semester
In der Regel jedes Semester
Deutsch
Studiengänge und Art des Moduls (gemäß Prüfungsordnung)
Studiengang Vertiefungsrichtung Schwerpunkt Modulart Fachsemester
B.A. - BASA 21/22 - Soziale Arbeit Erziehung und Bildung Wahlmodul

Kompetenzen / Lernergebnisse
Kompetenzbereiche: Wissen und Verstehen; Einsatz, Anwendung und Erzeugung von Wissen; Kommunikation und Kooperation; Wissenschaftliches Selbstverständnis/Professionalität.
Die Studierenden
- kennen sozialpädagogische Handlungsfelder in der Kinder- und Jugendhilfe.
- kennen empirische und theoretische Zugänge zu Handlungsfeldern der sozialpädagogischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und deren Familien.
- kennen sozialpädagogischen Arbeitsweisen in der Kinder- und Jugendhilfe
- kennen Grundprinzipien der Außerschulischen Bildungsarbeit, Medienbildung, Politischen Bildung, Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE), Sexualpädagogik
- kennen für die Bildungs- und Erziehungsprozesse in der Kinder- und Jugendhilfe vertiefende Themen wie Hilfeplanung, Partizipation, Inklusion, Kinderschutz
- wissen um die Bedeutung von Medien, Rassismus, Sexualität, Geschlecht, Migration und Flucht für Erziehungs- und Bildungsprozesse
- kennen didaktische Vorgehensweisen in der sozialpädagogischen Arbeit
Die Studierenden
- können Ziele der Kinder- und Jugendhilfe konzeptionell sowie methodisch-didaktisch umsetzen
- können Wissensbestände reflexiv miteinander verbinden
- können aus empirischen und theoretischen Auseinandersetzungen mit relevanten Fragestellungen aus dem Bereich Erziehung und Bildung in der Kinder- und Jugendhilfe nachvollziehbare exemplarisch fokussierte sozialpädagogische Handlungskonzepte formulieren und didaktische Vorgehensweisen begründen.
Die Studierenden
- können kollektiv in Gruppenarbeit und individuell in Einzelarbeit sozialpädagogische Konzeptionen erstellen
- können in Präsentationen sowie in schriftlichen Ausarbeitungen ihre konzeptionellen Arbeiten präsentieren
- können ihre Konzeptionen argumentativ vertreten und fachlich begründen
Die Studierenden
- können eigenständig und kooperativ offene Aufgabenstellungen bearbeiten
- begründen ihre didaktischen Konzeptionen mit empirischen und theoretischem Wissen auf der Basis von Erziehungs- und Bildungstheorien sowie ihrem Wissen über die soziale Positionierung ihrer Adressat*innen
- reflektieren ihre eigene Professionalität für die Bedeutung von Bildungsprozessen ihrer Adressat*innen
Angaben zum Inhalt
Das Modul besteht zum einen aus Lehrveranstaltungen und zum anderen aus einem 6 wöchigen Praktikum in der sozialpädagogischen Kinder- und Jugendhilfe. Die Studierenden besuchen vier Veranstaltungen, davon die Pflichtveranstaltung „Didaktik in der Sozialpädagogik“ sowie die Pflichtveranstaltungen „Praktikumsvorbereitung“ und "Praktikumsauswertung" sowie drei weitere Wahlpflichtveranstaltungen aus dem Modul. Das Lehrangebot fokussiert konzeptionelles sozialpädagogisches Handeln in der Kinder- und Jugendhilfe. Das angebotene Lehrprogramm variiert im Sommer- und Wintersemester.
15. und 16. Kinder- und Jugendberichte der Bundesregierung

Deinet, Ulrich; Schwanenflügel, Larissa; Sturzenhecker, Benedikt; Schwerthelm, Moritz (Hg) (2021): Handbuch Offene Kinder- und Jugendarbeit (5. Aufl.). Wiesbaden: VS Springer

Scherr, Albert (1997): Subjektorientierte Jugendarbeit. Einführung in die Grundlagen emanzipatorischer Jugendpädagogik. Online verfügbar als Open Source (bei Moodle hinterlegt).

Schilling, Johannes (2008): Didaktik/Methodik Sozialer Arbeit. München/Basel: UTB

Spiegel, Hiltrud, von (2008): Methodisches Handeln in der Sozialen Arbeit. München: UTB
Lehrveranstaltungen

Pflicht


Für dieses Modul sind die folgenden Lehrveranstaltungen zu belegen.

Veranstaltungskürzel Veranstaltungsname Englischer Veranstaltungsname Arbeitsaufwand entspricht
5.50.50.4 Auswertung Praktikum II im Schwerpunkt Erziehung und Bildung Internship II (field according childhood education and youth work/welfare)
5.50.50.3 Vorbereitung Praktikum II im Schwerpunkt Erziehung und Bildung Internship II (field according childhood education and youth work/welfare)
5.50.50.2 Didaktik in der Sozialpädagogik Didactics in social pedagogy

Wahl


Für dieses Modul stehen die folgenden Lehrveranstaltungen zur Wahl.

Veranstaltungskürzel Veranstaltungsname Englischer Veranstaltungsname Arbeitsaufwand entspricht
5.50.50.19 Dokumentation und Berichte schreiben in der Kinder- und Jugendhilfe Writing documentation and reports in child and youth welfare
5.50.50.38 Kinderschutz Child Protection
5.50.50.37 Gruppenpädagogische Methoden in der Kinder- und Jugendhilfe Group methods in social work with youth
5.50.50.9 Musik in der Kindheit Music and Childhood
5.50.50.35 Sozialpädagogische Diagnostik und Fallverstehen Educational diagnostics
5.50.50.29 Digitale Medien in der Kinder- und Jugendhilfe Media in child and youth welfare - requirements for professionals in different fields of work
5.50.50.30 Gardening – Commons in der Kinder- und Jugendhilfe Gardening – Commons in social work
5.50.50.36 Partizipation in der Kinder- und Jugendhilfe Participation with children
5.50.50.27 Gespräche mit Eltern in der Jugendhilfe Counseling talks with parents in youth welfare
Arbeitsaufwand
10 SWS
17,5 Leistungspunkte
120 Stunden
405 Stunden
Modulprüfung
Nachweis über die Ableistung des 6-wöchigen Praktikums II. Näheres wird in der Praktikumsrichtlinie geregelt.
Prüfungsform Dauer Gewichtung wird angerechnet gem. § 11 Satz 3 PVO Benotet Anmerkung
Portfolioprüfung 0 % Anmeldung über QIS jederzeit möglich Weitere Hinweise zum Portfolio siehe unter Sonstiges
Veranstaltungsspezifisch 0 % Praktikumsnachweis (Antrag und Zustimmung vor Antrag des Praktikums, Teilnahmebescheinigung nach erfolgreicher Beendigung)
Hausarbeit 100 % Praktikumsbericht (betreut durch die Lehrende des Auswertungsseminars)
Sonstiges
Eine konzeptionelle Übung darf aus einem anderen Schwerpunkt gewählt werden.

Beide Teilleistungen (Hausarbeit (Praktikumsbericht) und Portfolio) sind zum Bestehen des Moduls notwendig, können aber getrennt voneinander beantragt und geschrieben werden.

Hinweis zum Portfolio:
Das Portfolio umfasst zwei Fragestellungen:
1. Erarbeiten Sie eine kurze Reflexion zu allen von Ihnen besuchten konzeptionellen Übungen
(jeweils ca. 1 Seite -> ca. 3 Seiten)
2. Erarbeiten Sie ein sozialpädagogisches methodisch-didaktisches Konzept für ein Handlungsfeld
aus dem Studienschwerpunkt Erziehung und Bildung (ca. 5 Seiten)
Gesamt: 8 Seiten
Prüfer/innen: Alle hauptamtlich Lehrenden im Modul 14a1: Prof. Dr. Groß, Prof. Dr. Akbaş, Prof. Dr. Hack sowie Dr. Richter