Modul mit Lehrveranstaltungsdetails


Allgemeine Informationen
Grundfragen und Handlungsformen in der Sozialen Arbeit
Principles and methods of social work practice
50800
Prof. Dr. Richter-Mackenstein, Joseph (joseph.richter-mackenstein@fh-kiel.de)
Prof. Dr. Gissel-Palkovich, Ingrid (ingrid.gissel-palkovich@fh-kiel.de)
Prof. Dr. Groß, Melanie (melanie.gross@fh-kiel.de)
Prof. Dr. Hagemann, Otmar (otmar.hagemann@fh-kiel.de)
Prof. Dr. Lamp, Fabian (fabian.lamp@fh-kiel.de)
Modrow, Kirsten (kirsten.modrow@fh-kiel.de)
Wintersemester 2020/21
1 Semester
In der Regel jedes Semester
Deutsch
Studiengänge und Art des Moduls (gemäß Prüfungsordnung)
Studiengang Vertiefungsrichtung Schwerpunkt Modulart Fachsemester
B.A. - BASA - Soziale Arbeit Pflichtmodul

Kompetenzen / Lernergebnisse
Kompetenzbereiche: Wissen und Verstehen; Einsatz, Anwendung und Erzeugung von Wissen; Kommunikation und Kooperation; Wissenschaftliches Selbstverständnis/Professionalität.
Die Studierenden können theoretisch-konzeptionelles Wissen zur Analyse von Lebenswelten, Zielgruppen, Problemstellungen sowie von aktuellen Handlungsansätzen der Sozialen Arbeit kritisch reflektieren und integrieren und auf aktuelle Fragestellungen der Sozialen Arbeit beziehen. Die Studierenden kennen die Elemente einer allgemeinen Handlungstheorie Sozialer Arbeit und verfügen über einen Einblick in verschiedene Handlungsformen in der Sozialen Arbeit. Sie können verschiedene Wissensbestände in ihr methodisches Handeln und Kompetenzen reflexiv integrieren. Sie kennen verschiedene Theorien abweichenden Verhaltens und können sie reflexiv in der Praxis integrieren und nutzen.
Sie kennen sozialphilosophische und ethische Grundbegriffe und Begründungsmodelle. Sie können sich kritisch mit Menschenbildern, Werten und moralischen Entwürfen auseinandersetzen und diese auf Problemstellungen Sozialer Arbeit reflexiv anwenden. Sie entwickeln eine beruflich-professionelle Identität, besonders im Blick auf die ethischen Fragen und Problemstellungen beruflichen Handelns.
Angaben zum Inhalt
Die Ringvorlesung "Reality Strikes Back" beschäftigt sich mit aktuellen Themen der Sozialen Arbeit. Dozentinnen und Dozenten des Fachbereichs, sowie externe Referentinnen und Referenten, gehen der Frage nach, wie Theorien und Programme der Sozialen Arbeit auf neue gesellschaftliche Entwicklungen und Herausforderungen reagieren.

Im Rahmen des Lehrvortrags "Zentrale Fragen der Sozialen Arbeit" werden arbeitsfeldübergreifende Theorien und Konzepte Sozialer Arbeit vorgestellt und diskutiert.

Die Veranstaltung "Einführung in das methodische Handeln in der Sozialen Arbeit" zeigt die Einbettung methodischen Handelns in ein Konzept professioneller Handlungskompetenz auf und führt in grundlegende Handlungsformen ein. Sie zielt auf die Entwicklung von Reflexivität in Bezug auf die Grenzen und Möglichkeiten methodischen Handelns und von Methodenkonzepten in der Sozialen Arbeit.

In der Veranstaltung "Interventionen in der Sozialen Arbeit bei abweichendem Verhalten" werden basierend auf Beispielen aus dem Teilnehmendenkreis und aus der Literatur Theorien über soziale Auffälligkeit und angemessene Reaktionsformen diskutiert.

In den Wahlkursen des Moduls werden Themen der Sozialphilosophie / Ethik für die Soziale Arbeit diskutiert, u.a. ethische Grundfragen, kritisches Denken, Existenzialphilosophie.
Begemann, V.; Heckmann, F. & Weber, D. (Hrsg.). (2016). Soziale Arbeit als angewandte Ethik: Positionen und Perspektiven für die Praxis. Kohlhammer.
Galuske, M. (2018). Methoden der Sozialen Arbeit. In H.-U. Otto, H. Thiersch, R. Treptow & H. Ziegler (Hrsg.). Handbuch Soziale Arbeit. Grundlagen der Sozialarbeit und Sozialpädagogik. 6. , überarbeitete Auflage. München: Ernst-Reinhardt, S. 993-1008.
Schlittmeier, A. (2018). Philosophie in der Sozialen Arbeit: Ein Lehrbuch. Kohlhammer.
Thiersch, H. & Lob-Hüdepohl, A. (2018). Moral und Soziale Arbeit. In H.-U. Otto, H. Thiersch, R. Treptow & H. Ziegler (Hrsg.). Handbuch Soziale Arbeit. Grundlagen der Sozialarbeit und Sozialpädagogik. 6. , überarbeitete Auflage. München: Ernst-Reinhardt, S. 1032-1046.
Lehrveranstaltungen

Pflicht


Für dieses Modul sind die folgenden Lehrveranstaltungen zu belegen.

Veranstaltungskürzel Veranstaltungsname Englischer Veranstaltungsname Arbeitsaufwand entspricht
5.08.04.0 Einführung in das methodische Handeln in der Sozialen Arbeit Introduction to methodical practice in social work
5.08.05.0 Ausgewählte Handlungsformen in der Sozialen Arbeit Selected forms of practice in social work
5.08.06.0 Interventionen in der Sozialen Arbeit bei abweichendem Verhalten Interventions in social work in the case of deviant behaviour
5.08.03.0 Zentrale Fragen der Sozialen Arbeit Central issues of social work
5.08.02.0 REALITY STRIKES BACK – Aktuelle Fragen und Herausforderungen an die Soziale Arbeit REALITY STRIKES BACK - Current issues and challenges in social work

Wahl


Für dieses Modul stehen die folgenden Lehrveranstaltungen zur Wahl.

Veranstaltungskürzel Veranstaltungsname Englischer Veranstaltungsname Arbeitsaufwand entspricht
5.08.13.0 Mit Foucault in der Institution: Praktiken der Disziplinierung und Diskurse der Normalisierung With Foucault in the Institution: Practices of Discipline and Discourses of Normalization
5.08.08.0 Einführung in die Existenzialphilosophie Introduction to existential philosophy
5.08.11.0 Grundlagen der Ethik und gegenwärtige ethische Konflikte Foundations of Ethics and contemporary ethical conflicts
5.08.12.0 Kritisches Denken für Fachkräfte Sozialer Arbeit Critical thinking for professionals in social work
5.08.10.0 Neuer Realismus – Eine Herausforderung für die ethischen, wissenschaftstheoretischen […] und praktischen Grundlagen Sozialer Arbeit? New Realism - A Challenge for the Ethical and Scientific Theory [...] and Practical Foundations of Social Work?
Arbeitsaufwand
9 SWS
12,0 Leistungspunkte
108 Stunden
252 Stunden
Modulprüfung
Für die Zulassung zu Prüfungen im Modul 8 (Grundfragen und Handlungsformen in der Sozialen Arbeit) müssen die Prüfungen der Module 1, 3, 4 und 13 erfolgreich abgeschlossen sein.
Prüfungsform Dauer Gewichtung wird angerechnet gem. § 11 Satz 3 PVO Benotet Anmerkung
Mündliche Prüfung 20 Minuten 100 %