Module


General information
Gestaltung
Design
GES
Prof. Dr. Kjär, Heidi (heidi.kjaer@fh-kiel.de)
Hipp, Sabine (sabine.hipp@fh-kiel.de)
Prof. Dr. Kjär, Heidi (heidi.kjaer@fh-kiel.de)
Sommersemester 2019
1 Semester
In der Regel im Sommersemester
Deutsch
Curricular relevance (according to examination regulations)
Study Subject Study Specialization Study Focus Module type Semester
B.Eng. - Ming - Medieningenieur/-in Pflichtmodul

Qualification outcome
Areas of Competence: Knowledge and Understanding; Use, application and generation of knowledge; Communication and cooperation; Scientific self-understanding / professionalism.
Ausgehend von der Forderung einer multimedial vernetzten Informations-Gesellschaft nach qualitativ hochwertiger Informationsvermittlung und effizienter Informationsaufnahme stellt die Lehrveranstaltung das Erlangen einer gestalterischen Basiskompetenz in den Mittelpunkt. Dabei beschäftigen sich die Studierenden mit der Analyse, Strukturierung und visuellen Aufbereitung komplexer Informationen. Sie lernen die Gestaltungswerkzeuge kennen, experimentieren damit in Laborübungen und orientieren sich dabei an Best-Practice-Beispielen.
Im Selbststudium stellt ein semesterbegleitendes Modulprojekt die Studierenden vor ein Gestaltungsproblem, für das sie in kleinen Projektteams verschiedene Lösungswege erarbeiten und präsentieren lernen. Gefordert ist dabei sowohl die selbständige Anwendung der in Lehrvortrag und Laborübungen erworbenen organisatorischen, gestalterischen und technischen Kenntnisse als auch der fachsprachlich kompetente Austausch mit Teamkollegen und externen Projektbeteiligten (Kunden, Kreativen, Druckvorstufe etc.).
Die zusätzlich geforderte systematische Reflexion aller wesentlichen Entscheidungen in schriftlicher Form festigt und vertieft die erworbenen Kompetenzen.
Content information
Ziel ist der Aufbau von Grundlagenwissen im Bereich der visuellen Kommunikation. Dazu beschäftigen sich die Studierenden mit den Prinzipien der Farbgestaltung und den Gestaltgesetzen. Sie lernen es, einem systematischen Entwurfsprozess zu folgen und erarbeiten sich im Labor zudem stetig zunehmende Kenntnisse in der Typografie (Funktion, Lesbarkeit und Ausdruck) und Bildkomposition (Form, Farbe, Größe, Position, Menge, Proportion).

Gleichzeitig werden die Studierenden an Bildbearbeitungs- und Layoutprogramme herangeführt und können nach Abschluss des Moduls erste eigene Entwürfe sowohl gestalterisch als auch technisch realisieren. Zudem trainieren sie in regelmäßigen Feedbackscheifen die Fähigkeit, konstruktive Kritik zu äußern sowie professionell mit Kritik an der eigenen Arbeit umzugehen.

Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls besitzen die Studierenden
- Wissen über Sehgewohnheiten und den Lesevorgang im westlichen Kulturkreis  
- Kenntnisse in der Konzeption und Produktion von visuellen Medien
- die Einsicht, wie wichtig eine zielgruppengerechte Visualisierung ist  
- Wissen über Zeitmanagement und Selbstorganisation

Kompetenzvermittlung: 40% Fachkompetenz, 40% Schlüsselkompetenz, 20% Methodenkompetenz
HELLER, Eva (2004): Wie Farben auf Gefühl und Verstand wirken, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt
VOELKER, Jean Ulysses (2015): read + play. Einführung in die Typografie: Hintergründe, Grundlagen, Literaturempfehlungen, Mainz: Hermann Schmidt
HAMMER, Norbert (2008): Mediendesign für Studium und Beruf. Grundlagenwissen und Entwurfssystematik in Layout, Typografie und Farbgestaltung, Berlin: Springer
Teaching formats of the courses
Teaching format SWS
Lehrvortrag 2
Seminar 2
Workload
4 SWS
5,0 Credits
48 Hours
102 Hours
Module Examination
Method of Examination Duration Weighting gem. PVO §11 Satz 3 anrechenbar Graded Remark
Projektbezogene Arbeiten 100 %