Modul


Allgemeine Informationen
Audiovisuelle Medien
Audiovisual Media
AVM
Dipl.-Regisseur Mertens, Christian (christian.mertens@fh-kiel.de)
Prof. Dr. Hochscherf, Tobias (tobias.hochscherf@fh-kiel.de)
Dipl.-Regisseur Mertens, Christian (christian.mertens@fh-kiel.de)
Sommersemester 2020
1 Semester
In der Regel im Sommersemester
Deutsch
Studiengänge und Art des Moduls (gemäß Prüfungsordnung)
Studiengang Vertiefungsrichtung Schwerpunkt Modulart Fachsemester
B.Eng. - Ming - Medieningenieur/-in Pflichtmodul

Kompetenzen / Lernergebnisse
Kompetenzbereiche: Wissen und Verstehen; Einsatz, Anwendung und Erzeugung von Wissen; Kommunikation und Kooperation; Wissenschaftliches Selbstverständnis/Professionalität.
Nach erfolgreichem Abschluss verfügen die Studierenden über folgende Kompetenzen gemäß der ersten Stufe des Qualifikationsrahmens für Deutsche Hochschulabschlüsse (HQR):
- Kenntnisse über die Anwendung von Methoden der formalen filmästhetischen Filmanalyse  
- Fähigkeit eigene und fremde Filme und Audioproduktionen zu evaluieren und in größeren Seminargruppen zu besprechen
- Arbeitsteiliges Arbeiten an Film- und Audioprojekten mit konkreten Arbeitsvorgaben in Kleingruppen
- Erweiterte praktische Fertigkeiten in der Filmpraxis, u.a. in den Bereichen Kameratechnik, Arbeits- und Aufgabenverteilung sowie der dazugehörigen Workflows, Mikrophonierung, Tontechnik, Audio- und Videobearbeitung, Montage und Abmischung
- Grundlegende Kenntnisse über Aufgabenbereiche und Arbeitsprozesse während der audiovisuellen Produktions- und Postproduktionsphase
Angaben zum Inhalt
Das Modul vermittelt grundlegende Kenntnisse und Kompetenzen für die Bewertung, Konzeption und Produktion audiovisueller Medien hinsichtlich der technischen und gestalterischen Eigenschaften. Dies umfasst insbesondere theoretische und praxisorientierte Aspekte der Kameraarbeit, der Audioaufnahme, der Lichtgestaltung, der Bild- und Tonnachbearbeitung sowie etwaiger Fehlerbehebung.

Das Modul baut auf die im ersten Semester erworbenen grundlegenden Fachkenntnis der physikalischer Grundlagen (Optik, Akustik, Elektronik) sowie gestalterischen Konzepte auf. Diese werden hinsichtlich der konkreten technischen Produktion sowie film- und tonästhetischen Elementen erweitert. Hierbei entstehen innerhalb professioneller Arbeitsumgebungen grundlegende Audioproduktionen und Filme von der ersten Idee über die Konzeption bis zur Umsetzung, wobei die Identifizierung und Nutzung von ästhetischen Gestaltungsmustern und dramaturgischen Strategien neben der Beherrschung der audiovisuellen Technik eine wesentliche Rolle einnimmt.

Die vermittelten theoretischen Grundlagenkenntnisse werden durch Übungen und kleinere Gruppen- und Einzelprojekte im Sinne der angewandten Forschung überprüft und praxisnah umgesetzt. Hierbei wird die grundlegende Theorie und Praxis der Film- und Videoproduktion, bestehend aus Technik, Kreativität und Management, vermittelt. Entsprechend werden die einzelnen Aspekte wie z. B. Kameraarbeit, Tonaufnahme und Nachbearbeitung vermittelt.
Die Anschaffung eines der folgenden Bücher wird empfohlen (sortiert nach Relevanz):
• Kamp, Werner (2013): AV-Mediengestaltung Grundwissen, 5. Aufl., Haan-Gruiten: Europa- Lehrmittel.
• Bordwell, David/Thompson, Kristin (2006): Film Art: An Introduction, Mehrere Auflagen, Boston - London: McGraw-Hill.
• Bienk, Alice (2014): Filmsprache: Einführung in die interaktive Filmanalyse, Marburg: Schüren.
Lehrformen der Lehrveranstaltungen
Lehrform SWS
Übung 4
Lehrvortrag 2
Arbeitsaufwand
6 SWS
10,0 Leistungspunkte
72 Stunden
228 Stunden
Modulprüfung
Prüfungsform Dauer Gewichtung wird angerechnet gem. § 11 Satz 3 PVO Benotet Anmerkung
Portfolioprüfung 100 %